Burgenlandkreis: Fachstelle für Suchtprävention

Über uns

„Wir machen uns dafür stark, logo_drk
unsere Kinder und Jugendlichen zu stärken.“

DRK Kreisverband Weißenfels e.V. 
Fachstelle für Suchtprävention Burgenlandkreis
Antje Buchner
Leopold-Kell-Str. 27
06667 Weißenfels
Tel. 03443 - 393713     Fax  03443 - 393726    
E-Mail antje8.buchxwner@dltrkweijYBJdssenf09Tels.d0Se0annePwp.kra3juse@10drkwSeisswOLenfeUnYls.dhSie1E9Kh    Webauftritt der Fachstelle beim Träger >link

Suchtprävention geht weit über die pure Wissensvermittlung in den Unterrichtsstunden hinaus. Suchtprävention ist jede Erziehung, die darauf ausgerichtet ist, lebensbejahende, selbstbewusste, selbständige und belastbare junge Menschen zu bilden.

Die Hauptaufgabe der Fachstelle für Suchtprävention ist neben der Durchführung von Projekten, die Koordination und Vernetzung suchtpräventiver Aktivitäten.
Dies beinhaltet u.a. die Koordination des Arbeitskreises „Suchtprävention und Gesundheitsförderung“, die Durchführung von Suchtpräventionsveranstaltungen vorwiegend am Setting Schule, Multiplikatorenarbeit, Konzeptentwicklungen, Erstellen von Arbeitsmaterialien für verschiedene Arbeitsfelder, Öffentlichkeitsarbeit sowie Verhaltens – und Verhältnisprävention.

Die Zielgruppen der Suchtprävention sind vorwiegend Kinder, Jugendliche, SchülerInnen, junge Erwachsene, Lehrer, Eltern, Schulsozialarbeiter, pädagogische Mitarbeiter, Mitarbeiter in Jugendfreizeiteinrichtungen sowie Multiplikatoren aller Art.

Die Ziele der Arbeit der Präventionsfachkraft sind dabei die Wissensvermittlung zum Thema Sucht und Drogen, die kritische Auseinandersetzung mit dem eigenen Konsumverhalten anzuregen, die Stärkung der sozialen und emotionalen Kompetenzen, die Stärkung des Selbstwertgefühls sowie die Sensibilisierung des Themas.

Die Arbeit der Suchtpräventionsfachkraft findet im gesamten Burgenlandkreis Anerkennung, da hier nach wie vor ein enormer Bedarf an Prävention besteht.


Bezüglich des Missbrauchs legaler und illegaler Suchtmittel, bleibt der Burgenlandkreis ein Schwerpunkt im Süden Sachsen – Anhalts. Als Folge dessen, wird die Notwendigkeit der Drogenprävention bereits seit einiger Zeit als gesamtgesellschaftliches Problem anerkannt. Die Akzeptanz der Prävention ist deutlich gestiegen.

Im Arbeitskreis „Suchtprävention und Gesundheitsförderung“, welcher von der Präventionsfachkraft im BLK koordiniert wird, sind verschiedene Institutionen, eigenständige Organisationen, Fachbereiche und Dienststellen im Burgenlandkreis vertreten (Krankenkassen, Jugendsozialarbeit, Schulsozialarbeit, Volkshochschule WSF, Polizeirevier BLK, Ehrenamtliche, Jobcenter BLK, Burgenlandkreis, Stadt Weißenfels…). Dieser findet jährlich im gesamten Burgenlandkreis immer mehr Zuspruch, was sich am Zuwachs der Mitglieder im Arbeitskreis und der räumlichen Ausdehnung erkennen lässt.

▲ nach oben